Erfolgs- und Potentialcoaching
Potentiale entdecken - Blockaden lösen

BLOG


Zurück zur Übersicht

05.04.2019

Wie das Unterbewusstsein unser tägliches Leben beeinflusst

Das Unterbewusstsein ist ein Tausendsassa. Wir treffen jeden Tag eine Vielzahl an Entscheidungen. Man kann es mit einem Computer und seinen Programmen vergleichen. Und diese Programme haben wir über viele Jahre hinweg "gefüttert" und unser Unterbewusstsein dadurch konditioniert. Und jeder kennt die Situationen in seinem Leben, da braucht es nur einen Auslöser und das Programm läuft ohne unser weiteres zu tun ab.
Diese Programme sind uns sehr oft unbewusst und wir wissen gar nicht, was alles so in uns "schlummert". Auch können diese Programme ohne unseren willentlichen Einfluss gestartet werden. Man nennt es auch "Triggern".

Glaubenssätze

Und genau hier kommen die Glaubenssätze ins Spiel. Sie liegen wie eine Schicht auf unseren "Programmen".
Wenn man z.B. den Galubenssatz hat "Ich kann vor Menschen nicht sprechen" und man erhält eine Einladung um einen Vortrag zu halten, dann werden die Gefühle, Handlungen und Gedanken dafür sorgen, dass man vor dem Event vielleicht krank wird, es absagt oder andere Dinge kommen dazwischen.

In Bezug auf Partnersuche gibt es oft den Glaubenssatz "Ich finde nie den/die Richtige(n)". Das führt dazu, dass man von dem anderen Geschlecht überhaupt nicht wahrgenommen wird, weil man die Ausstrahlung von Hoffnungslosigkeit, Zweifel und Frustration hat anstatt Lebensfreude, Selbstbewusstsein und den Wunsch den anderen kennenzulernen.

Unsere Glaubenssätze wirken aber ausnahmslos in allen Lebensbereichen wir Beruf und Erfolg, Körper und Gesundheit, Freizeit und Lebensqualität sowie auch Geld, Wohlstand und Fülle.

Was sind die Folgen?

Glaubenssätze entscheiden worauf wir unseren Fokus richten und was wir wahrnehmen.
Sie bestimmen auch was wir an Informationen aufnehmen und filtern. Glaubenssätze entziehen sich unserem bewussten Verstand und wirken auf der unbewussten Ebene.
Negative Glaubenssätze entstehen bereits sehr früh in unserem Leben. Sie sind zu festen Überzeugungen geworden und in unserem Unterbewusstsein abgespeichert.
Sie stellen uns oft vor wiederkehrende Probleme wie z.B.

- Perfektionismus
- Nicht gut genug sein
- Nicht Nein sagen zu können
- Kontrollbedürfnis
- Berufliche Stagnation
- Wutausbrüche in bestimmten Situationen

Warum es sich lohnt negative Glaubenssätze aufzulösen!

Um wirklich erfolgreich in seinem Leben zu sein, ist es sehr wichtig, sich seiner eigenen Glaubenssätze bewusst zu sein.
Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, seine negativen Glaubens- und Denkmuster zu verändern und wieder der Gestalter seines Lebens zu werden.

Grundsätzlich ist es wichtig, darüber nachzudenken, was man in seinem Leben erreichen möchte. Wo ist man in seinem Leben bereits zufrieden, wo eher nicht. Man sollte sich ausreichend Zeit nehmen und alle seine Wünsche, Ideen und Gefühle sammeln. Am Besten nach Lebensbereichen sortiert.
Bei diesem Prozess der Vergegenwärtigung wird oft vieles klarer. Man merkt was gut tut und was eher nicht. Und jetzt kann man sich entscheiden, was man in seinem Leben stärken möchte. Denn egal was man glaubt, man wird immer Recht behalten. Was man glaubt füttert man jeden Tag, ob es positive Glaubenssätze sind oder die negativen und macht es damit immer stärker und mächtiger. Dem was man glaubt, gibt man Energie und legt seinen Fokus drauf. Somit wird sich auch das was man glaubt auch immer wieder bestätigen. Man kann sich aber jeden Tag neu entscheiden, welche Glaubenssätze im Leben wirken sollen.

FAZIT: Positive Glaubenssätze helfen zu mehr GLÜCK, ERFOLG und GESUNDHEIT im Leben! Mehr Freiheit durch weniger limitierende Glaubenssätze!
Es lohnt sich!







Zurück zur Übersicht